Memories
Jeden Tag leb ich mein Leben, immer weiter durch die Zeit
Jeder Tag ist neu und anders, doch zum Gehn bin ich bereit
Geh durch Höhen und durch Tiefen, manchmal bleib ich einfach stehn
und ich will diesen Weg nicht alleine gehn

Jeden Tag leb ich mein Leben, auf der Suche nach dem Sinn
Muss mich täglich neu entscheiden, was ich will und wer ich bin
Soll Erwartungen erfüllen, soll das Ziel klar vor mir sehn,
und ich will diesen Weg nicht alleine gehn


Ein Songtext, der mir gerade wieder einfiel... auf der Suche nach Halt... nach irgendetwas, das mir Kraft gibt. Ich weiß nicht mehr, von wem er ist, ich weiß auch nicht mehr, ob der Text so stimmt, ich hab ihn aus dem Gedächtnis aufgeschrieben. Ich weiß nur noch, dass wir ihn im Frühjahr im Chor gesungen haben, zum Jugendkreuzweg.

Muss mich täglich neu entscheiden... ja... aber ich kann es einfach nicht. Momentan weiß ich einfach nicht weiter und ich weiß auch nicht, wer mir helfen könnte. Soll Erwartungen erfüllen... auch das... mehr als viele andere wahrscheinlich... das Ziel klar vor mir sehen... welches Ziel?
Nein, ich will diesen Weg nicht alleine gehen, aber es scheint als hätte ich keine andere Wahl.

Jeden Tag leb ich mein Leben, immer weiter durch die Zeit... es geht immer weiter, da gibt es kein Anhalten. Die Zeit läuft weiter, rennt davon... egal was ich tue. Also halte ich mich fest und lasse mich mitziehen... vielleicht springe ich irgendwann ab, wer weiß das schon.
4.10.07 23:28


Werbung


Arbeitsamt, Klappe die x-te

Ihr erinnert euch an den Test, den ich vor ein paar Wochen gemacht hab? der, der abgebrochen wurde, weil ich zu intelligent war? Gut...

Heute war dann also Termin für den Abiturienten-Test. Ich hatte ja schon irgendwie ein wenig Schiss, vor allem eben auch vor dem psychologischen Gespräch. Schlief dementsprechend eben auch nicht sehr gut letzte nacht... aber ich bins ja gewohnt...

Also setzte ich mich heute morgen mal wieder ins Auto und schlug den altbekannten Weg ein.
Und ich war erstmal arg erleichtert, dass der Test diesmal tatsächlich der richtige zu sein schien.

Man hatte mir gesagt, der Test würde ca 5 Stunden in Anspruch nehmen, Pausen inklusive. Umso überraschter war ich, als ich nach knapp 4 Stunden wieder rausgeschickt wurde.
Ich wartete dann also, es sollte ja noch das Gespräch folgen.

Das kam dann nach einer halben Stunde und nachdem ich mich gesetzt hatte wurde ich mit den komplett erstaunten Worten begrüßt 'So... und jetzt verraten Sie mir bitte mal, wie sie einen Abi-Schnitt von 2,7 geschafft haben.'
Ich war natürlich erstmal komplett geschockt, vollkommen verwirrt und befürchtete echt das schlimmste... hatte eh das Gefühl gehabt, bei einigen Sachen (vor allem Mathe -.-) nicht wirklich gut abgeschnitten zu haben...
Ich brachte also nur noch ein 'So schlimm?' raus...

Worauf die Dame aus allen Wolken fiel... 'Schlimm? Ihre Ergebnisse liegen in allen Bereichen weit über dem Durchschnitt!'
Daraufhin war ich erstmal still...
Sie zeigte mir dann eine Grafik, die bezeugte, dass ich tatsächlich in vielen Aufgabenfeldern (fast) volle Punktzahl erreicht hatte. Zwei schriftliche Matheaufgaben enthielten Flüchtigkeitsfehler, die ließ sie mich nochmal rechnen und ich schlug mir gegen die Stirn, weil die beiden Fehler einfach saudoof waren.
Selbst in meinem mit Abstand schlechtesten Bereich (Textrechnen... sagt doch alles) war ich noch überdurchschnittlich...

Sie erklärte mir dann auch, warum der Test bei mir so kurz war. Der war nämlich so konzipiert, dass die schwierigen Aufgaben als erstes drankommen... nachdem ich aber schon diese ersten Aufgaben so gut gelöst hatte, sahen sie keinen Sinn mehr darin mir auch noch die einfacheren zu geben. Dankeschön, sparte mir ne Menge Zeit und Nerven.

Im Rest des Gespräches ging es dann eben um meine Situation, darum, wie ich zu dem 2,7-Schnitt gekommen bin und überhaupt so ziemlich alles. Diese Frau redete innerhalb von einer Stunde mehr mit mir und gab mir mehr Hilfsansätze wie mein ehemaliger Psychotherapeut innerhalb eines ganzen Jahres.

Und als ich dann gehen konnte, war ich immer noch komplett ungläubig, was die Testergebnisse betrifft... bin ich übrigens immer noch.

Und nu geh ich den tolligen Brief lesen, den ich grade im Briefkasten fand. Aus Finnland natürlich... mit Dudesons-Autogrammkarte. Und Mumin-Briefmarke *quietsch* <3
Pidän sinusta, keksi <3
17.10.07 19:34






Gratis bloggen bei
myblog.de


* Startseite * Über * Archiv * Gästebuch * Kontakt *
* Music *


* antje * Birthe * Dari * Inga * Jenny *
* Kevin * Linda * LJ * Michi * Nina * Silke * sinni *
* Thesa * Tina *

Beauty always comes with dark thoughts



lunar phases