Memories
Blogeintrag Marke XXL

Ich bin wieder da... ob ihr euch nu drüber freut oder nicht, bleibt euch überlassen
Auf jeden Fall hab ich jetzt hier endlich auch wieder Internet... seit dem 9. Juli ohne eigenen PC und/oder Internetanschluss... und das alles nur, weil meine Sis es einfach nicht lassen kann und uns einen Virus nach dem andren draufzieht. Für die erste Woche 'Abstinenz' kann sie ja gar nichts, da war ich schließlich auf Studienfahrt in England (das kommt mir vor als wärs soooo ewig her). Naja, dazu dann gleich mehr. Ich werd versuchen mich kurz zu fassen, aber in diesen 48 Tagen ohne Blogmöglichkeit ist dummerweise ziemlich viel passiert. Okay, ich hätte bei Inga schon die Möglichkeit gehabt zu bloggen, aber ich mach das eher ungern, wenn ich woanders bin.

Aber gut, ich wird jetzt mal versuchen, euch ein bisschen was zu erzählen. Von England, Hannover, Hamburg, Oberhausen, Köln und allem was dazwischen und bis heute so passiert ist.
Fangen wir an beim 9. Juli... der Großteil von euch bringt das wahrscheinlich mit dem WM-Finale in Verbindung. Ich leider auch -.- Aber während der Rest Deutschlands vor Fernseher, Großleinwand oder sogar im Stadion saß, saß ich im Reisebus in Richtung England. Und der hatte leider auch ein Radio, das gleich mal so laut aufgedreht wurde, dass ich mich nicht mal durch volles Aufdrehen meines MP3-Players dem Wahn entziehen konnte.
Nach dem Spiel wurde die Fahrt dann aber doch sehr angenehm. Meine Ängste waren also unbegründet, mir wurde kein bisschen schlecht und langweilig erst Recht nicht. Auch wenn ich wohl ein klein bisschen nervig war, weil nämlich auf jedem Schild auf der Autobahn eben irgendeine tolle Stadt stand, in der ich schon mal war. Oder ich litt gleich unter Wahnvorstellungen... in Aachen zum Beispiel... wir haben mitten in der Nacht am Rasthof 'Aachener Land' gehalten. In der Nähe stand ein anderer Reisebus mit Aachener Kennzeichen. In dem Moment als ich rüberguck steigt ein Mädel aus... und ich hab sie im ersten Moment für Pia gehalten. Sie wars aber leider nicht, auch wenn sie ihr wirklich ein bisschen ähnlich sah. Und auf der anschließenden Fahrt durch Belgien hatte ich immer die Hoffnung, dass plötzlich irgendwo ein kleiner Vampir namens sinni auftaucht *kicher* Früh am nächsten Morgen, die Sonne ging grade auf, erreichten wir dann Frankreich, wo wir in Calais auf die Fähre Richtung Dover fuhren. Hach, schön wars, endlich mal wieder auf dem Meer zu sein. Und ich hab beim Ablegen ein paar Fotos gemacht, auf die ich fast ein bisschen stolz bin.
Die knapp anderthalb Stunden auf der Fähre vergingen schnell und als die 'Cliffs of Dover' in Sicht kamen, war ich dann doch erst mal sprachlos... es sah einfach so schön aus. Und Pati, Dani und ich ließen es uns natürlich nicht nehmen, erst mal ne Runde zu singen... Here on these cliffs of Dover, so high, you can’t see over… *sing*

Der Linksverkehr war erst mal gewöhnungsbedürftig, aber unser Busfahrer, der Michael, war nicht das erste Mal in England und brachte uns sicher durch die wunderschöne englische Landschaft nach Cambridge. Die JuHe sah auf den ersten Blick recht runtergekommen aus und der erste Eindruck täuschte da auch nicht. Aber es war okay. Wir brachten zuerst unser Gepäck in den Luggage Room, der direkt neben dem Aufenthaltsraum lag. Im Aufenthaltsraum stand ein Billard-Tisch, was die Jungs freute. Bei näherem Hinsehen entpuppte der sich allerdings als ziemlich kaputt. Bei noch näherem Hinsehen ließ sich erkennen, dass die JuHe wohl mal Besuch aus Hamburg hatte, den am Rand des Tisches klebte ein 'St. Pauli gegen Rechts'-Sticker *hihi* Wunderts jemanden, dass ich das toll fand?^^

Wir haben als allererstes eine Stadtführung gemacht. Unser Guide war eine ältere Dame, die zwar sehr nett war, uns aber nicht sehr viel Englisch zutraute. Alle zwei Minuten kam die Frage, ob wir sie denn auch verstehen. Ansonsten war die Führung toll. Hauptbestandteil waren eben die vielen Colleges in Cambridge. Die Gebäude waren total schön und hin und wieder fühlte ich mich doch tatsächlich in die Harry Potter-Welt versetzt. Das war gar nicht mal so abwegig, ich hab während dieser Woche einige Drehorte zu Gesicht bekommen. Und schon am Anfang der ersten Führung kam der Satz, der mich den Rest der Woche verfolgen sollte. 'Has anybody of you seen the Harry Potter-films?' Zack, alle Augen auf mich… *kleinkrümel* Jaja… na und?
Die Stadt Cambridge an sich war total schön… der Markt war der Hammer, ich hätt mich mal wieder totkaufen können. Selbiges im Disney-Store. Den gabs da nämlich. Und da war alles voll mit 'Pirates of the Caribbean'-Merchandise. Sooooo toll!
Den Abend haben dann die meisten von uns in der JuHe verbracht... draußen auf dem Gang vor den Zimmern... und ja, es war gemütlich^^

War der Montag noch eher regnerisch, so wie ich es erwartet hatte, so wurden wir alle ab Dienstag eines besseren belehrt was regen und England angeht. Es war heiß... wirklich heiß... und wir mussten ein ganz schönes Stück laufen, weil die JuHe nicht wirklich im Stadtzentrum lag. Zuerst gings in den botanischen Garten und danach dann zum Stocherkahn fahren. Wir wurden immer zu zwölft in ziemlich großen Kähnen durch die Gegend gestochert, jeweils mit einem Guide, der diesmal jedoch keine ältere Dame sondern ein Student war... oha... Engländer können ganz schön gut aussehen... während wir auf dem Fluss waren sind wir dann das erste Mal für diese Woche an einem Drehort vorbeigekommen. Den sah man vom Fluss aus besonders gut. Wenn mich nicht alles irrt wurde dort das erste Quidditch-Training gefilmt. Leider hab ich davon aber kein Foto, weil ich meine Tasche mitsamt Kamera an Land gelassen hatte. Bei den Chaoten weiß man ja nie, was passiert^^
Den Abend haben wir diesmal in einem nahegelegenen Pub verbracht. Ich hab natürlich nichts getrunken, aber es war trotzdem recht lustig, vor allem weil wirklich alle mitgekommen sind. Ich saß direkt neben der Juke-Box und hab dann also erst Mal mit ein paar anderen das musikalische Programm bestimmt *lach*

Am Mittwoch wurde dann schon wieder gepackt, es sollte ja weitergehen, nach Oxford. Es war schade, Cambridge zu verlassen, aber andererseits hatte ich mich ja schon vorher schlau gemacht und wusste daher, dass die JuHe in Oxford um einiges neuer sein würde und darauf hab ich mich dann doch gefreut. Gut, dass sie SO luxuriös sein würde, wusste ich nicht... für jedes Zimmer ein eigenes Bad, viele tolle Bilder die überall rumhingen, hell und freundlich und recht nah am Stadtzentrum. Echt richtig schön.
Bevor wir die allerdings zu Gesicht bekamen mussten wir ja erst mal hinfahren. Außerdem machten wir unterwegs noch Halt in Blenheim Palace, wie der Name schon sagt ein Palast. Auf der Busfahrt wollten die Lehrerinnen mal die Musik bestimmen, was mich freute, weil sie sich für Mamma Mia entschieden hatten... in der londoner Originalfassung! Extrem toll! Das fand aber wohl außer den Lehrerinnen, Michael, Dani und mir keiner... die haben gleich Mal lautstark protestiert. Was Dani und mich dazu veranlasste ein bisschen Streber zu spielen und uns einfach nach vorne zu setzen. Hat schon was, mit den Respektpersonen im Bus zu sitzen und ABBA-Songs zu singen *muha* Auch wenn die eher nicht so gut singen konnten... was solls, es hat Spaß gemacht^^

Der Palast an sich war schön... die Bibliothek war der Hammer, der riesige Garten war auch toll. Da konnte man mitm Bähnle durchfahren und es gab ein Heckenlabyrinth und sonstige Späße^^ Außerdem wurde in dem Palast schon ein Film mit Johnny Depp gedreht (ich weiß grad leider nimmer welcher), was einige von uns Mädels (mich eingeschlossen *chrm*) zu einem Quietschen veranlasste^^
Wir verließen die Palastanlage erst gegen Abend, machten auf dem Weg zum Bus noch Halt in einem Supermarkt um Abendessen zu kaufen, und fuhren dann in unsere JuHe, die mit einem allgemeinen 'Boah!' bedacht wurde^^ Im Gegensatz zu unserer vorherigen Behausung war sie eben wirklich Luxus.
Den Abend verbrachten wir dann grüppchenweise damit, ein wenig die Stadt zu erkunden. Die Malls hatte leider schon zu, aber ich entdeckte gleich mal den nächsten Disney-Store und einen kleinen schwarzen Laden.

Am Donnerstag gabs dann die obligatorische Stadtführung in Oxford und noch viel mehr schöne Gebäude und Drehorte. In der JuHe lagen sogar extra Flyer aus: 'Harry Potter and Oxford'. Es wurden nicht wenige Szenen aus den Filmen in Oxford gedreht, außerdem stammen sowohl Emma Watson als auch Maggie Smith aus Oxford. Für mich war klar, welches T-Shirt ich an diesem Tag tragen würde... und ich erntete nicht mal sooo viele dumme Blicke *nyaha* Wahrscheinlich sind die das da einfach schon gewohnt... eigentlich schade, dass ich meinen Umhang nicht dabei hatte... wobei, es war immer noch arg heiß... also vielleicht besser so... und ja, ich hatte einen verdammten Sonnenbrand.
Nach der Stadtführung konnten wir noch, auf freiwilliger Basis, mit in ein Museum gehen. Es fanden sich sehr wenige Freiwillige, aber die Aussicht auf Schrumpfköpfe ließ mich dann doch mitgehen. Blöd nur, dass ich nur nen winzigen Blick auf die Schrumpfköpfe werfen konnte, weil die Ausstellung früher zumachte als der Rest des Museums... war aber trotzdem ganz nett...

Den Rest des Tages verbrachten wir in der Stadt mit rumbummeln, den schwarzen Laden besuchen, der leider noch teurer war als Hot Topic damals, und die Jungs fanden wohl irgendwie nen riesen Gefallen daran, Tauben zu verscheuchen^^
In Oxford gabs außerdem nen Virgin Megastore... also nen CD-Laden... und der hatte tollerweise grade Ausverkauf. Also hab ich sämtliche HIM-Alben (mal von Dark Light abgesehen) und den Soundtrack von Mary Poppins (endlich!) für nichtmal 20₤ ergattert. Sehr toll^^
Außerdem waren wir noch bei Sainsbury's, Getränke und Kekse kaufen und haben dort dann lustigerweise recht große England-Flaggen geschenkt bekommen. Die waren wohl noch von der WM übrig.
Am Abend gings dann noch in nen Pub. Diesmal hatte ich dann doch Durst, also musste ich mir wohl oder übel da was zu trinken kaufen. Problem: Die hatten so gut wie nichts antialkoholisches. Letztendlich gab mir der Barkeeper einen Saft, der eine seltsame Farbe hatte und anfangs auch ein wenig gewöhnungsbedürftig schmeckte. Aber so gesehn war er doch ganz lecker...
Meli und ich gingen früher, schon so um Elf, weil wir beide nicht so lange wollten an dem Tag und weil ich außerdem noch fast mein komplettes Referat für den folgenden Tag schreiben musste. Als ich kurz nach Eins so gut wie im Bett lag kamen auch die anderen wieder.

Am Freitag fuhren wir dann mit unserem Bus nach Stratford-upon-Avon, Shakespeare's Geburtsstadt. Natürlich drehte sich an diesem Tag dann alles um Shakespeare und sein Theater. Besonders letzteres hat mich gefreut^^
Wir haben Shakespeare's vermutliches Geburtshaus besucht, eine Theaterführung gemacht und waren auch an seinem Grab. Die beiden Theater waren mein Highlight. Das eine modern, das andere einem Elisabethanischen Theater nachempfunden. Im gleichen Gebäude und doch irgendwie wie zwei verschiedene Welten... und soo schön.. jaja, da waren sie wieder, die Träume *seufz*
Auf dem Friedhof durfte(?) ich dann auch mein Referat halten... ein Vergleich zwischen dem Theater, wie es zu Shakespeare's Zeiten war und wie es heute ist. Ich hab am Ende der Fahrt sogar einen Preis dafür gekriegt... ein Lesezeichen und einen Schokoriegel^^ Allerdings war ich da nicht die einzige. Eigentlich hat jeder, der wenigstens ein Bild zum Thema dabeihatte was bekommen (das hört sich jetzt viel an... aber irgendwie gabs doch recht viele, denen das Referat schnurzpiep war und die einfach bloß ne Seite Wikipedia runtergelesen haben...)
Wir hatten noch ein wenig freie Zeit in Stratford, die wir wie immer in kleinen Gruppen verbrachten. Wir gingen erst mal zu McDoof... von außen sah das Ding furchtbar winzig aus, aber dadurch dass es weiß-ich-wie-viele Stockwerke und Verwinkelungen hatte, so wie Häuser in England nun mal recht oft sind, war es doch ziemlich groß. Nach dieser Stärkung setzten wir uns in einen kleinen Park... Ich hab die Zeit zum Postkarten schreiben genutzt, schließlich war das schon der letzte Tag, Meli hat gepennt, der Rest hat sich unterhalten, gelesen oder sich gesonnt^^

Wir kamen rechtzeitig wieder am Bus an, weil nämlich nicht wir die Zeit verpeilt hatten, sondern der Rest, der viel zu früh da war, weil sie wohl das 'Ach, wir treffen uns doch erst ne halbe Stunde später' nicht mehr mitbekommen hatten.
Den Abend verbrachte die gesamte Gruppe, mit Lehrern und Michael, im Pub neben der JuHe. Die hatten netterweise ein Essen für uns organisiert, mein Cesar's Chicken Salad war auch echt lecker, auch wenn mich das Ei obendrüber erst mal ein bisschen irritierte^^
Es stand uns frei, wann wir den Pub verlassen wollten, wir sollten halt nur vorher auch zahlen. Haben wir auch gemacht und ich war eine der ersten, die wieder drüben in der JuHe war. Es galt schließlich noch, die Abschiedsgeschenke zu organisieren. Und da kamen dann die Gratis-England-Flaggen zum Einsatz, die ich mit Edding beschriftete und auf denen am Ende alle unterschreiben sollten. Und oh Wunder: Wir haben irgendwie wirklich alle dazu gebracht, ihre Unterschriften drunterzusetzen, auch wenns ein paar nur widerwillig getan haben. Mir gefiel die Idee so gut, dass ich mir meine Flagge auch unterschreiben hab lassen^^ Sie is nur so groß, dass ich noch keinen schönen Platz für sie gefunden hab.
Der Flaggen-beschriften-Abend war meiner meinung nach toll, weil wir das Ganze im Jungszimmer durchgezogen haben (die hatten einfach den meisten Platz) und da dann erst mal die Wise Guys liefen. Ich fands toll, einige andere leider nicht, also wurde die CD viel zu schnell wieder gewechselt *grml*

Und irgendwann sind wir Mädels dann auch in unser Zimmer zurück und ab ins Bett... und ja, wer hätts gedacht... kaum lag ich allein im Bett kamen die Bauchschmerzen... aber ich war ja vorbereitet... Wärmflasche und Fencheltee hatte ich schließlich dabei und am nächsten Morgen wars dann auch so weit erst mal okay. Hab halt nix gefrühstückt dann. Gepackt, die letzten Unterschriften auf die Flaggen gesammelt und dann das Gepäck in den Luggage Room eingeschlossen. Bis halb Zwei hatten Freizeit, dann sollten wir zum Gepäck einladen wieder an der JuHe sein, weil wir pünktlich um Zwei los sollten, um die Fähre in Dover zu erreichen.
Also haben wir die letzten Stunden wieder in Kleingruppen in der Stadt verbracht. Ich kam noch dazu, mein restliches Geld im Disney-Store auszugeben und wir kauften Reiseproviant. Die andren beiden Mädels waren voll im Shopping-Wahn und sind in jeden einzelnen Schuh- und Klamottenladen rein. Ich hab immer nur ne Runde durch gedreht, nix gefunden und bin wieder raus. Die Jungs sind meistens gleich draußen geblieben
Naja, irgendwann war die Zeit auch vorbei und wir gingen zurück zur JuHe. Alle waren pünktlich... nur die Lehrer nicht... wunderts wen?

Nachdem die dann nach ner ganzen Weile immer noch nicht da waren und wir ja pünktlich an der Fähre sein mussten, ergriffen wir selbst die Initiative, holten an der Rezeption die Schlüssel zum Luggage Room und bildeten eine Gepäckschlange. So war dann auch halbwegs schnell ausgeräumt und als die endlich Lehrer kamen waren wir schon fertig und das Gepäck stand im Vorraum der JuHe. Musste also nur noch von jedem selbst zum Bus gebracht werden. Vor der Abfahrt überreichten wir noch die Flaggen und dann gings los.
Irgendwie haben sich alle gefreut, wieder weg zu sein... außer mir eben... Aber nun gut, das bin ich ja gewohnt. Die Fahrt war wieder schön, die Cliffs of Dover weiterhin beeindruckend und die Schifffahrt arg lustig, weil der Wind so heftig war, dass man teilweise Angst um sein T-Shirt haben musste. Die Busfahrt verlief eher unspektakulär. Ich hab viel geschlafen und mir dabei trotz Halstuch ne saftige Erkältung eingefangen... ich hasse Klimaanlagen... und als wir dann früh Morgens an der Schule ankamen war ich anscheinend wieder die Einzige, die nicht erwartet wurde. Naja... der Vater einer Mitschülerin war dann so nett, mich mitzunehmen, weil er ohnehin an meinem Haus vorbei gefahren wäre. Also musste ich wenigstens nicht ne halbe Ewigkeit mit dem ganzen Gepäck durch die Gegend laufen.
Es ist schwer, nur ein einziges Fazit aus dieser Woche zu ziehen... es waren einfach mal wieder viel zu viele Eindrücke, Gute wie Schlechte. Aber für mich steht fest, wenn ich irgendwie noch mal die Möglichkeit bekomme, nach England zu fahren, dann werd ich diese Möglichkeit sicher nicht verschmähen. Dazu wars viel zu schön...
Ach ja, man beachte, dass ich jeglich Erwähnung von Alkleichen, Kotzereien, Zickereien o.ä. vermieden habe... sollte ja ein schöner Bericht werden... außerdem... Verdrängung und so^^

Naja, ich kam am Sonntag heim und an selbigem Sonntag gab auch der Compi seinen Geist auf... deshalb zähl ich den Sonntag auch mit zur compifreien Zeit...es war richtig beschissen... ich sitz da, bin am chatten und sonst wo rumwerkeln und plötzlich geht gar nichts mehr -.- Toll, und für die nächsten Tage standen mehrere Referate an... dem schaffte meine Tante zum Glück Abhilfe und ließ mich am Dienstag für ein paar Stunden in ihrem Büro arbeiten. Der Computer ihr gegenüber war frei, weil ihre Kollegin im Urlaub war. Allerdings hatten die doofe Sicherheitsstufen und so konnt ich dort nix bloggen, weil der mich gra nich erst zu myblog gelassen hat... aber zumindest hab ich mal im Forum Bescheid gesagt, was los ist.

Dann kamen also die letzten beiden Schulwochen. Alles extrem langweilig, zumindest bis zum Dienstag, den 25. Juli. Da hab ich nämlich tollen Besuch von Tina gekriegt. Ich hab sie direkt nach der Schule vom Bahnhof abgeholt, sie hatte ja schon Ferien. Den Dienstag haben wir eigentlich nicht viel gemacht... ein bisschen Fotos angeguckt, gequatscht und rumgegammelt. Der Mittwoch war dann doch besser. Sie durfte morgens mit in die Schule. Keiner meiner Lehrer hatte was dagegen, nur mein Mathelehrer... fies... na ja, die eine Stunde Bio mussten wir dann sausen lassen, schließlich hatte ich um 13:30 Theorieprüfung... ich war ekelhaft nervös... zu Recht... durchgefallen... 11 Fehlerpunkte... also so was is zum Kotzen... ich fall wegen einem einzigen Punkt durch die Prüfung -.- Naja, der Ärger war halbwegs schnell vergessen, wir hatten ja noch was vor.

Wir sind also nach Hause gefahren, haben uns umgezogen und dann gings mit dem Bus nach Fellbach, da in die U-Bahn, die wir noch zweimal wechseln mussten, bevor wir dann endlich vorm SI-Centrum standen. Dadurch, dass der Prüfer so lange zum korrigieren gebraucht hat, waren wir leider später dran, als ich geplant hatte (so wie man plant und denkt, so kommt es nie... *lalala*). Es reichte grade noch, um was kleines zu essen und zu trinken (und sich unter den verwunderten Blicken der Umstehenden einen ganzen Stapel Tanz der Vampire-Flyer unter den Nagel zu reißen *hust*) und dann mussten wir auch schon los zum Apollo-Theater. In einer Viertelstunde sollte die Vorstellung beginnen.
Die erste Enttäuschung ließ nicht lange auf sich warten... wir hätten beide so gerne Pia Douwes als Elisabeth gesehen... leider trat sie an diesem Abend nicht auf. Wir haben uns schon überlegt, ob wir im Theater anfangen zu singen 'Wir wolln die Pia sehn, wir wolln die Pia sehn...', aber das wär ja doch sehr unverschämt gewesen, also ham wirs gelassen Die Zweitbesetzung war aber auch recht gut... sie hat mich ein ganz klein wenig an Jessi erinnert.
Die zweite Enttäuschung war, dass es keine Pins gab... gemein...

Und dann ging die Vorstellung los... was soll ich sagen... wow... ich hab mehr als einmal die totale Gänsehaut gekriegt... und bei 'Die Schatten werden länger' kündigten sich dann doch die ersten Tränen an... jaja, wenn mir die Tränen kommen, dann hat das was zu bedeuten. Es war einfach echt schön.

Auf dem Weg zur U-Bahn-Station haben wir dann noch ne Meute von meiner Schule getroffen, die waren zeitgleich mit uns im Musical, allerdings in Mamma Mia. Das lustige war, dass das die Mutter von ner Mitschülerin organisiert hat (die ist Musiklehrerin bei uns) und meine Mitschülerin mir am Vortag noch ne Karte angeboten hat, weil eine übrig war *lach* Und ich musste dann mit der Begründung absagen, dass ich ja schon ne Karte für Elisabeth hab... hatte schon was^^
Tina und ich sind dann mit der total überfüllten U-Bahn die zwei Stationen nach Möhringen gefahren und dort umgestiegen in die andere U-Bahn. So haben wir zwar länger gebraucht als der Rest, der weitergefahren und erst in Vaihingen in die S-Bahn umgestiegen ist, aber wir hatten zumindest Sitzplätze

Nach einem mehr oder weniger belustigenden Vorfall am Charlottenplatz (Ingretation!) und einer kleinen Änderung im Fahrplan kamen wir ohne Probleme in Waiblingen an, haben den Bus noch erwischt und sind aus Tradition eine Haltestelle zu weit gefahren und singend übers Feld nach Hause getanzt. Verrückt sein macht Spaß *smile*

Am nächsten Tag kam Tina noch mal mit in die Schule. Heute hatte keiner meiner lehrer was gegen ihre Anwesenheit. In Erdkunde wurde sie sogar gleich mal als 'Anschauungsobjekt' missbraucht... Globalisierung und so^^
Mein Chemie-Lehrer hatte nen extrem guten Tag und ließ uns früher gehen, also wars auch mit dem Zug nicht ganz so knapp. Aber traurig wars, dass sie schon wieder gehen musste. Immerhin konnte ich sie überreden, doch noch nach Hamburg zu kommen *hehe*

Die letzten drei Schultage waren okay, das Schulfest auch. Mein Zeugnis weniger... Ich stürz schon wieder ab... wenigstens hab ich nur in Mathe unterbelegt... aber ansonsten wars doch recht knapp... selbst in Musik und Englisch gehts abwärts... irgendwie muss ichs doch schaffen können, oder?

Naja... dann wurde der Schulstress aber erst mal vergessen und schon am nächsten Nachmittag saß ich im Zug nach Hannover. Erwartet wurde ich dort erst mal von niemandem, Inga musste ja noch arbeiten. Ich hab mir erst mal was zu Essen geholt und mich dann an das Gleis gesetzt, an dem Jenny ankommen sollte. Tat sie dann auch ca ne Stunde später. Und wer hätts gedacht: Ihre Tür hielt direkt vor mir^^ Inga war kurze Zeit später auch da und wir machten uns auf den Weg in ihre Wohnung. Am nächsten Tag holten Jenny und ich dann noch Tina am Bahnhof ab und am Abend trafen wir uns mit Inga in der Stadt zum Eis essen. Wir versuchten zwar, an dem Abend früh ins Bett zu kommen, aber irgendwie war das doch schwerer als gedacht... wir fanden einfach immer wieder neue tolle Themen, über die wir unbedingt noch reden mussten^^

Tja, so kam es dann, dass wir kein Stück wach waren, als der Wecker am nächsten Morgen um 5 klingelte. Jaja, wer steht auch in den Ferien am Wochenende um 5 auf... Wir tuns... und alles nur, um pünktlich um 9 in Hamburg zu sein.
Ich werd jetzt nichts mehr zum CT schreiben, weil ich denke, es ist alles schon gesagt. Auf jeden Fall wars wieder sehr schön, es is schon einfach lustig, wenn ne ganze Meute Verrückter in Umhängen durch Hamburg tappt... wobei wir ja nicht mal die einzigen waren, die 'anders' angezogen waren... war ja auch CSD.
Es waren ziemlich viele dabei, die ich noch nicht kannte, aber so weit ich das jetzt beurteilen kann – ich konnte ja leider nicht mit allen reden – waren auch die sehr nett und dürfen gerne mal wieder kommen *smile* Und ich hab doch ein paar gefunden, mit denen ich drüber jammern konnte, dass wir garde nich auf Wacken sind Aber das CT war ja auch toll. Wenn nich sogar toller.

Für mich war auch diesmal wieder das Lagerfeuer mit allem was dazu gehört (von Hoooolz? Sammeln bis Singen^^) das Schönste. Ich hatte ja auch genügend Leute da, die mich vor dem bösen Feuer beschützt haben.
Das nächtliche Schaukeln und 'Julia und ihre Räuber' singen mit Jenny war auch sehr toll^^
Weniger toll war die Nacht, es war einfach eklig kalt und feucht. Aber hey, so was muss man halt auch mal gemacht haben und im Endeffekt wars doch sehr lustig, wenn ich mich jetzt so dran zurück erinner. Aber nächstes Jahr, da wird das anders. Da hab ich ja dann nen Schlafplatz... in meinem eigenen Bett^^

Wir sechs Mädels, die wir draußen überlebt hatten, haben dann morgens den Schlafsack, die Decken und Umhänge zurückgebracht und sind dann los zum Hauptbahnhof, um dort im Schweinske zu frühstücken. Lecker wars. Aber es war so tierisch gemein, dass überall Wackener rumgelaufen sind -.- Aber wie gesagt, bei uns wars bestimmt eh viel toller.
Toll war auch, dass in unsrem Zug nicht allzu viele Wackener rumgelaufen sind, aber die, die da waren, waren sehr unterhaltsam^^ Da war ein Mädel, das mit ihrem Freund durch den Zug gelaufen ist. Irgendwann dreht sie sich grinsend zu ihm um und meint beim Anblick der schon skeptisch blickenden Mitfahrer zu ihrem Freund 'Hmm... jetzt sollten wir eigentlich noch mal Julia und ihre Räuber singen' Ich guck Jenny an und wir müssen voll lachen. Die beiden gucken uns an und müssen grinsen.

In Uelzen mussten wir umsteigen. Die beiden saßen weiterhin im selben Zug wie wir. Diesmal sogar im selben Wagen. Irgendeiner von ihren Freunden hatte wohl nen CD-Player dabei. Jedenfalls schallts uns irgendwann während der Fahrt entgegen 'Blut, Blut, Räuber saufen Blut...' Worauf Jenny und ich natürlich gleich mal miteingestimmt haben *muha*
Das macht ungefähr genauso viel Spaß wie mitten auf der Straße Tanz der Vampire zu singen... die Blicke der Leute sind irgendwie zum Totlachen^^

Die nächsten Tage bei Inga waren natürlich schön, auch wenn der Abschied von meinen beiden Fünflingen natürlich wehtat. Aber zumindest Jenny sollte ich ja schon ein paar Tage später beim Oberhausen-CT wiedersehen. Ich hatte mich nämlich recht kurzfristig entschieden, doch zu kommen^^
Und außerdem sind wir ja, bevor sie gegangen ist, eh erst mal noch ins Kino... ihr könnt euch eh schon denken welcher Film... Ich hab'n Glas mit Dreck *rumsing*
Im übrigen war das mein erstes CT, bei dem ich mich selbst weder angemeldet noch überhaupt irgendwas in den CT-Thread geschrieben hab^^

Am Freitagmittag hab ich meinen Koffer gepackt und bin gegen Abend los zum Hauptbahnhof, wo ich mich mit Inga getroffen hab. Wir sind zusammen zum Zug, haben da drin Alex getroffen und sind dann zu dritt zu Silke gefahren, wo wir die Nacht verbracht haben. Am nächsten Vormittag gings dann auf nach Oberhausen. Hässlicher Bahnhof, aber das CT war trotzdem toll. Irgendwie war ich extrem aufgedreht, ich hab keine Ahnung warum. Jedenfalls bin ich vor allem in der zweiten Hälfte, als wir im CentrO waren, dauernd rumgehüpft... ich glaub ich war unerträglich *kicher*
Nach dem CT gings nicht wie zu vermuten ist zurück zu Silke, nein, wir machten uns auf den Weg nach Köln, wo wir uns mit einigen Wise Guys-Fans die Nacht um die Ohren schlugen. Ich hab so gut wie nicht geschlafen, was hauptsächlich an gewissen schnarchenden Personen lag. Außerdem war mir eh nicht so ganz wohl bei dem Gedanken, mich bei diesmal wirklich wildfremden (wenn auch sehr netten) Menschen einzuquartieren. Ich kam mir irgendwie unverschämt vor...

Mir gings schon am Abend nicht sonderlich gut, ich hab das aber erst mal verdrängt. Der nächste Morgen war auch nicht besser, aber ich habs auf den Schlafmangel geschoben. Schwerer Irrtum, wie sich später herausstellen sollte.
Nach dem Frühstück (eher Spätstück^^) wurden Inga, Silke und ich dann freundlicherweise mit dem Auto zum Kölner Hauptbahnhof gefahren. Und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Wenigstens hatte ich ein bisschen Glück und bekam einen tollen neuen ICE ab mit einem tollen 5er-Abteil, das mich an die tollste Zugfahrt mit Linda erinnerte^^
Ich bekam auch ziemlich schnell Gesellschaft von einer Frau mit ihrer Tochter. An der Tochter fiel mir erst mal auf, dass sie doch recht schwarz angezogen war. Ich mir gedacht, das könnte nett werden auf der Zugfahrt. Das zweite was mir auffiel waren die Tokio Hotel-Buttons auf Hose und Tasche -.- Ich hab mich schon auf das Schlimmste gefasst gemacht...

Das Mädel war aber erst mal sehr schüchtern, hat mich bloß immer wieder verstohlen angeschielt und schnell wieder weggeguckt. Ich hab mir ein Grinsen verkneifen müssen. Sie ist dann mit ihrer Mutter ins Café gegangen und ich war allein im Abteil. Die Zeit hab ich erst mal zum Mitsingen genutzt^^
Sie kam allein wieder und hat sich dann doch getraut, mich anzusprechen. Wir haben ein bisschen über Nightwish gequatscht (sie hatte wohl die Aufnäher an meiner Tasche entdeckt) und irgendwann kam sie dann doch auf das leidige Thema Tokio Hotel. Als ihre Mutter wiederkam waren wir schon heftig am diskutieren. Zu meinem Erstaunen war sie eigentlich recht vernünftig für ihr Alter (sie war 13), nur wenns um Tokio Hotel ging, dann wurde sie eben doch zum Extrem-Kreischgirlie... und wenn ich extrem sage, dann meine ich extrem. Aber irgendwie war ich trotzdem froh über die Unterhaltung, eigentlich war sie nämlich ganz nett^^

In Stuttgart hab ich mich dann ans Nachbargleis gestellt, wo mein RE nach Waiblingen abfahren sollte. Pustekuchen... irgendwie fuhr der da nicht, keine Ahnung warum... also noch mal meine Tante anrufen und ihr sagen, dass ich ne halbe Stunde später komm... die war sehr angepisst, sie stand nämlich schon am Bahnhof um mich dort abzuholen (sonntags fahren die Busse einfach so beschissen -.-) und war nicht so begeistert, dass sie jetzt noch ne halbe Stunde im Auto sitzen musste. Aber ich konnte ja auch nichts dafür.
Wenigstens meine S-Bahn fuhr planmäßig...

Tja, und kam stand ich in selbiger fings an... alles tat weh, mir war schwindelig, der ganze Mist eben... hab mich daheim aufs Sofa und später ins Bett gelegt und habs wieder auf den Schlafmagel geschoben. Hab in dieser Nacht aber auch so gut wie nicht geschlafen. Es ging einfach nicht. Dann musste ich mich wohl oder übel damit abfinden, dass ich krank bin. Ganz toll... hallo? Ich hab Sommerferien! *grml*
Nachdem das Fieber auch die nächsten Tage einfach nicht runtergehen wollte, die Halsschmerzen immer schlimmer wurden und ich immer noch nicht schlafen konnte (am Dienstagabend hab ich sogar mit dem Gedanken gespielt, eine von den Schlaftabletten von meiner Mutter zu nehmen... zum Glück waren die wohl schon entsorgt... ich hass das Zeug, aber ich war ziemlich verzweifelt...), bin ich am Mittwoch dann widerwillig zu meiner Ärztin. Aber es musste sein, schließlich hätte ich an dem Tag die zweite Theorieprüfung gehabt und konnte die so ja unmöglich schreiben (na ja... die Prüfung zum Kleinen Hufeisen hab ich auch mit über 40° Fieber geschafft... aber das is auch was andres), also brauchte ich ne ärztliche Bescheinigung, dass ich prüfungsunfähig bin. War ich auch... Angina --> Antibiotika *pfui*
Also lag ich auch den Rest der Woche nur untätig auf dem Sofa rum, stellte zigmal fest, wie beschissen das Fernsehprogramm ist und langweilte mich fast tot.

Und als ich dann wieder gesund war musste ich beknackterweise auch noch zum Kieferchirurgen und mir die Weisheitszähne ziehen lassen.
Und nu sitz ich hier, seh aus wien Backenhörnchen und verfluch meine letzten Sommerferien, weil die nämlich einfach beschissen sind momentan. Naja, wenigstens hab ich jetzt wieder Internet.

Und zum Thema kurz fassen: Das hier ist die neunte Seite in Word *hüstel*
Wer bis hier durchgehalten hat, hat sich seinen Keks redlich verdient.
25.8.06 14:09


Werbung


Thoughts...

Confusion rising
Confidence declining
Falling like me
Loneliness and anxiety
Creeping inside

Tears streaming down my face
My eyes too weak to hold them back
Shaking hands too weak to write
What I’m wanting to tell you
My soul and heart too weak to trust
Anybody but you in this place

I won’t ever tell you
How much of my trust you’re keeping
Everytime I do
Everything starts falling apart

Feeling like falling again
Falling so deep
I can’t reach you anymore
Drawn away from you
My only strength and shelter
Feeling like you never cared

Scared to death
Feeling this world crumbling
While I’m lying here
Crying myself to sleep

Save me
Forgive me
If I made a mistake again

Please… don’t leave me
I don’t want to lose you…
(by me, August 2oo6)
26.8.06 21:03






Gratis bloggen bei
myblog.de


* Startseite * Über * Archiv * Gästebuch * Kontakt *
* Music *


* antje * Birthe * Dari * Inga * Jenny *
* Kevin * Linda * LJ * Michi * Nina * Silke * sinni *
* Thesa * Tina *

Beauty always comes with dark thoughts



lunar phases